Juni 2012 - Teil 8

25764


Mittwoch der 27.6.

Egal, wenn's heute regnet. Ist ja sowieso schlechtes Wetter. Kein Grund den Kopf hängen zu lassen...



Tilt-Shift-Fotografie heisst der "Miniaturwunderland-Effekt", der uns Menschen glauben lässt, er sehe gerade ein Miniaturwunderland. Der Betrachter kennt i.d.R. die typische Schärfeverteilung von Makroaufnahmen, nämlich dass sie eine geringe Tiefenschärfe haben und interpretiert so automatisch Unschärfe in geringere Größe um.
Solche Effekte erzeugen entweder sündhaft-teure Tilt-und-Shift-Objektive, oder ein Bildbearbeitungsprogramm. Hier ist diese Funktion softwaremäßig in meine Kamera eingebaut.



Die folgenden drei Bilder habe ich extra für Heike gemacht :-)

>





Deine Grüße habe ich Antje ausgerichtet :-)

"Overland Dressed", eine feine neue Adresse auf dem Oberland links vom Fahrstuhl. Kleidung etwas abseits von Jack Wolfskin und Co. ...



Der eine oder andere Urlauber wird die Inhaberin Jana kennen, als sie z.B. noch im Atlantis gekellnert hat.




* * *  Achtung Achtung  * * * : Gesucht wird der im Jahre 2000 erbaute 115 Meter hohe Sendemast der Telekom auf dem Oberland. Es handelt sich um eine Stahlfachwerkkonstruktion mit dreieckigem Querschnitt, die mit mit drei Pardunen (Abspannseile für Sendemasten) gesichert war.
Gestohlen heute in der Zeit von 16:30 Uhr bis 17:30



Nur kurze Zeit später wurde auch noch der Leuchtturm entwendet! Echt dreiste Diebe hier auf Helgoland!



Übrigens gab es damals folgenden Kommentar der oberen Denkmalbehörde zur Baugenehmigung für den Telekom-Mast: "Die filigrane Fachwerkbauweise des Antennenträger der De-Te-Immobilien wird die Gesamtansicht der Insel Helgoland nicht beeinträchtigen." Man sieht ihn also gar nicht und deswegen kannst man ihn auch nicht fotografieren :-) (Vielen Dank an Frank Botter für diese kleine Humoreske)

Am Abend dann war ab 19:15 Uhr Einlass in das mare frisicum SPA HELGOLAND. "Fruit meets ice" hieß das Thema und wurde für uns wirklich ein Saunaerlebnis der Extraklasse.
Sauna und Schwimmen bis 00:30 Uhr, incl. alkoholfreier Getränke, Obst, Eis und als kleine Überraschung wurden auf der Seeterrasse leckere Schaschlikspieße gegrillt...



Sauna und Schwimmen war bis 00:30 Uhr angesagt, wie schon erwähnt incl. alkoholfreier Getränke, Snacks und kleinen Überraschungen... Wir durften auch das Schwimmbad unbekleidet nutzen. Die Helgoländer achten aber unsere Intimsspähre und vernebeln dafür die ganze Insel...



36 Personen machten mit und wir waren ganz eingenebelt unter uns.



Wirklich komplett eingenebelt in alle Richtungen, auch in Richtung Düne. :-)



Wie oben schon erwähnt, gab es als kleine Überraschung auf der Seeterrasse bunte gegrillte Schaschlikspieße mit Schweinefilet, frische Erdbeeren mit verschiedenen Sorten Eis und Honigmelone.

Für 14,50 Euro pro Person ein ganz toller Abend und echtes Schnäppchen...

Hier in meinem Bericht vom Oktober 2010 gibt es mehr Bilder von und auch aus der Sauna im mare frisicum.