Juni 2012 - Teil 9

24545


Die Briefmarke mit der Vogelwarte auf Helgoland wurde zum schönsten Postwertzeichen der Welt für 2010 gewählt. Am Donnerstag den 28.6. erschien eine Delegation aus China um im Rathaus die Auszeichnung "Schönster Postwertzeichen-Block der Welt 2010" zu überreichen.



Dazu gab es hier auf der Inse auch einen Sonderstempel, auf dem - erstmalig in der deutschen Postgeschichte - chinesische Schriftzeichen zu sehen sind.



Obwohl ich kein Philatelist bin habe ich mir zwei dieser Sonderstempel auf der schönen Briefmarke gesichert.



Mittags nahm ich um 13:30 Uhr von Helgoland aus mit etwa 60 bis 90 anderen interessierten im Kat "Halunder Jet" an einer der ersten Ausflugsfahrten zum Windpark "Alpha Ventus" teil.



Das ist ein Offshore-Windpark mit 12 Windkraftanlagen auf etwa 3,84 Quadratkilometer rund 45 Kilometer nördlich von Borkum und 90 Kilometer west-süd-westlich von Helgoland.



Die Fahrt dorthin dauerte etwa 90 Minuten. Während der Anfahrt erhielten wir Hintergrund-Informationen zur Entwicklung und Bau von alpha ventus und hörten einen kurzweiligen Vortrag mit Informationen zur Offshore Windenergie.

Parallel zum Vortrag lief auf allen Bordmonitoren eine Powerpoint-Präsentation ab, der den Vortrag mit Bildern und Grafiken unterlegte.



Einer der Monitore war von mir aus gesehen genau in Fahrtrichtung montiert, so dass ich die Darstellung dort nicht nur perfekt sehen, sondern auch einige gute Fotos von der Präsentation machen konnte.



Rotoren mit 126 Metern Durchmesser, in 92 m Höhe (Nabenhöhe) klingen irgendwie nicht sehr groß weil es in der Weite vor Ort kaum eine Vergleichsgröße gibt. Auch der Hinweis, dass schon ein der drei Flügel länger als eine Airbus-380-Tragfläche ist, hilft mangels sichtbaren Vergleich nicht wirklich weiter.

Das Wetter war leider sehr diesig, so dass es schwer war gute Aufnahmen zu machen. Im Vordergrund ist die Umspannplattform zu sehen.



Der Katamaran umrundete in langsamer Fahrt den Windpark und wir durften (wahrscheinlich weil das Fernsehen bei dieser ersten Fahrt mit dabei war) auf das Oberdeck.



Auf der Rückfahrt gab es ein Video über den Bau des Windparks zu sehen und ein alpha ventus Quiz, bei dem ich eine Basecap gewonnen habe :-).

Um 17 Uhr waren wir dann wieder auf Helgoland zurück.


Der 29.6. war unser letzter ganzer Tag auf Helgoland. Fünf Stunden Sonnenschein wurden versprochen und wir wollten in diesem Urlaub ein letztes Mal auf die Düne fahren. Während ich über die Insel streifte und noch ein paar nette Motive suchte, ging Dagmar über den Südstrand an ihren geliebten Oststrand, die Aade, um noch mehr Steine zu sammeln.

Dies ist der Fahnenmast auf "Jonnys Hill", dem Aussichtspunkt in der Mitte der Düne. Von dieser 10 Meter hohen Anhöhe hat man einen wirklich einmaligen Blick über die Düne...



Im zweiten Süßwasserteich (beim Minigolfplatz) entdeckte ich drei Schildkröten. Gehört hatte ich schon öfters davon, aber selbst hatte ich bislang noch nicht das Glück und die Geduld...



Irgendwann holte ich Dagmar dann an der Aade ein, fand selbst auch noch ein paar rote Feuersteine und machte diese Aufnahme nach Art der Tilt-Shift-Fotografie (MiWuLa-Effekt :-) )



Auf der Terasse des Flughafenrestaurant bei Kaffe und Kuchen wurden dann die Funde gesichtet und ausgewertet. Die schönsten wanderten ins Täschen, die "gewöhnlichen" Roten blieben einfach auf dem Tisch liegen und werden ihre Liebhaber finden...



Kurz vor Ladenschluß gingen wir noch bei Heiner Stepper einkaufen. Von links nach rechts: "Amrut Peated Indian" (Whisky), "Centenario Fundacion sistema solera" (Rum), "Laphroaig single cask" (Whisky) und ein "The Overseas Trail" (Rum). Zusammen 1,9 Liter, gerade eben unter der erlaubten Freimenge :-)



Am 30.6. ging es dann nach 14 schönen Tage wieder nach Hause zurück. Dies sind letzten zwei Bilder von der Insel, die Aufnahmezeit war gegen 14:06 Uhr, sie wurden nur etwas unterbelichtet...





Vielen Dank für Euer Durchhalten bis hierher. Wir hoffen Ihr könnt auch wieder mit diesen Aufnahmen die Schönheit der Insel nachempfinden und würden uns über ein kurzes Feedback im Gästebuch freuen.