Juni / Juli 2011 - Teil 1

13453


Am 25.6. war es wieder soweit. Wir fuhren wieder nach Helgoland, diesmal sogar für drei Wochen. In der ersten Woche begleitete uns Rita, eine sehr gute und liebe Freundin von Dagmar, die noch nie auf dieser Insel war. In uns hatte sie natürlich eine fast ideale (im Sinne von kompetent) Reisebegleitung, konnten wir ihr doch die Insel von ihren schönsten Seiten zeigen.

Nur wäre es schön gewesen, wenn man es auch dem Wetter gesagt hätte, dass wir drei im Sommer für drei Wochen auf unsere Insel gefahren sind.

Wir fuhren um pünktlich um 09:30 Uhr von Büsum aus mit der MS Funny Girl los, und überholten nach etwa 55 Minuten die MS Lady von Büsum, die schon um 09:15 Uhr abgefahren war.



Das Wetter an diesem Tag würde ich brauchbar, und die Nordsee ziemlich ruhig nennen, auch wenn es auf dem Bild von der MS Lady von Büsum etwas spektakulär aussieht.

Unser Appartment im Haus Alge bot für uns drei ausreichend Platz, und durch das separate "Gästezimmer" hatten wir auch unsere Privatsphären. Da beide Frauen rauchen, war für sie der Balkon der ideale Ort, wenn wir uns im Haus aufhielten.



Sonntag war DER Tag. Die Einwohner von Helgoland entschieden per Bürgerentscheid für oder gegen eine Inselvergrößerung, über die Verbindung der Hauptinsel mit der Düne.

Das Wetter meinte es noch gut mit uns, ...



... deswegen konnte ich diese schöne Panoramaaufnahme bei Ebbe am Kringel machen,



... und die sich sonnenden und putzenden Kormorane fotografieren.



Die Helgoländer gingen an diesem Tag fleißig an die Wahlurne.





Es gab bei der Auszählung im Rathaus viele Zuschauer, und auch einiges an Medieninteresse.



Die Auszählung musste zwei Mal wiederholt werden...



... bis der Bürgermeister Jörg Singer um 18:45 Uhr das vorläufige Abstimmungsergebnis verkünden konnte.



Letztendlich ging es um die Frage, ob der typische Zwei-Insel-Charakter für eine visionäre Landvergrößerung aufgegeben werden soll, und die Befürworter sind mit ihrem Plan gescheitert.



Den Leuchtturm, den ich von unserem Balkon aus gegen 23:55 Uhr fotografierte, interessierte dieses Thema, was die Insel fast gespalten hätte, im Grunde gar nicht :-)